CO2

Festnahme von Hollywood-Legende Jane Fonda auf Kapitol wegen Klima-Demonstration

Die Frau hat Millionen verdient und könnte nun, mit 81, sicherlich endlich mal Ihren Ruhestand genießen. Doch Hollywood-Legende Jane Fonda (81), Gewinnerin zweier Oscars und fünfmal dafür nominiert, denkt nicht daran. Stattdessen hievt sie ab sofort jeden Freitag mit einem Dutzenden Klimademonstranten Plakate vor dem Regierungssitz des US-Sentas, auf den Treppen des Kapitol. Dafür wurde sie jetzt verhaftet! [1]

Jane Fondas neue Webseite für Klimaaktionen vor dem Kapitol in Washington jeden Freitag: https://firedrillfridays.com/

Erst am 9. Oktober hatte sie die Webseite «Fire Drill Fridays» (deutsch: Feueralarm-Freitag) ins Internet gestellt.

Dort fordert sie primär die Abschaffung und drastische Eindämmung fossiler Brennstoffe wie Öl oder Steinkohle, bei deren Verbrennung zu stark CO2 an die Atmosphäre abgegeben werde. Auf Fondas Webseite firedrillfridays.com ist ein Foto mit diversen Klimaaktivisten abgebildet, darunter Klimaschützern Greta Thunberg (16), die aber auf Fondas Klimademo vor dem Kapitol nicht dabei war.

Fonda gibt dem Thema Klimaschutz einen komplett neuen globalen Schub

Zudem erhalten die Klimaaktionen mit dem hoch professionell vorbereiteten Eintritt von Jane Fonda in die Freitags-Demos global einen neuen Schub. Denn die Frau ist eine echte Hollywood-Legende und ein echter Weltstar. Sie ist über mehrere Generationen hinweg weltberühmt. Fonda in Handschellen - solche Bilder schaffen es fast in jeder Tageszeitung weltweit ins Blatt oder gar auf die Titelseite, ebenso in die Rundfunknachrichten.

Auch viral ist ein solches Thema ein absoluter Klima-Brüller mit weltweiter Beachtung. Die Politik dürfte dadurch auch in Washington endlich den Druck erfahren, der in den USA bislang fehlte. Immerhin verbraucht nach Angaben der Weltbank ein durchschnittlicher US-Haushalt gut doppelt so viel Energie, wie ein deutscher, französischer oder britischer.

"Unser Haus brennt"

In Jane Fondas Aufruf ist zu lesen: «WIR MÜSSEN JETZT HANDELN, UM DEN PLANETEN VOR EINER IRREVERSIBLEN KATASTROPHE ZU RETTEN. Deshalb werden wir jeden Freitag auf den Alarm von Jugendlichen wie Greta Thunberg antworten und den Klimanotfall auf die Machtachse bringen.»

Zudem ist dort zu lesen: «Ein neuer Grüner Deal (Green New Deal; kurz GND) kann uns einen Weg bieten, eine gerechtere, integrativere, prosperierende und nachhaltigere Wirtschaft und Gesellschaft aufzubauen, die von sauberen erneuerbaren Energien mit guten gewerkschaftlichen Arbeitsplätzen angetrieben wird.[2]

Es ist Zeit zu fordern, dass Kandidaten und gewählte Funktionäre diese mutige und vielversprechende Vision unterstützen und vorantreiben. Es investiert in öffentliche Infrastrukturen, sichert einen gerechten Übergang für Gemeinden und Arbeitnehmer, schützt unsere Umwelt und fördert die Gesundheit und Gerechtigkeit der Umwelt. Genau das brauchen wir!

Das ehrgeizigste und transformativste nationale Projekt

Es ist das ehrgeizigste und transformativste nationale Projekt, das seit Franklin Roosevelts ursprünglichem New Deal und der wirtschaftlichen Mobilisierung im Zweiten Weltkrieg in Angriff genommen wurde - aber es hat aus den Erfahrungen der Vergangenheit gelernt, die die Ungleichheit in den USA verschärften und das Eigenkapital in den Mittelpunkt stellten.

Um ein GND zu verwirklichen, müssen sich Regierung, Unternehmen, Arbeitnehmer und Gemeinden beteiligen. Und Sie alle müssen von den Kandidaten und gewählten Funktionären - von den Kommunalwahlen bis zum Präsidenten - Unterstützung und Arbeit fordern, um voranzukommen. Diese mutige und vielversprechende Vision, in der ein Green New Deal mit "JA" und eine fortgesetzte Investition in fossile Brennstoffe mit "NEIN" beantwortet wird.»

Weitere Informationen zum GND gebe es unter https://newconsensus.com/green-new-deal/.

Fondas Unterstützer

Zu den Unterstützern des Green New Deal gehörten neben Jane Fonda und zahlreiche namenlosen Aktivisten unter anderem Ph.D. Ibram X. Kendi und Sam Waterston.

Ibram X. Kendi sei «ein preisgekrönter Historiker und Bestsellerautor» der New York Times. Er sei Professor für Geschichte und Internationale Beziehungen und Gründungsdirektor des Zentrums für Antirassismusforschung und -politik an der American University.

Er sei «ein Ideenkolumnist am Atlantik». Sein zweites Buch "Von Anfang an gestempelt: Die endgültige Geschichte rassistischer Ideen in Amerika" sei von Nation Books veröffentlicht worden und mit dem National Book Award for Nonfiction 2016 ausgezeichnet worden.

Sam Waterston sei Schauspieler, Regisseur, Produzent und Aktivist. Als Mitglied des Board of Directors von Oceana verbringe Waterston «einen Großteil seiner Zeit damit, Anstrengungen zum Schutz unserer Ozeane zu unterstützen».

Mit der von Jane Fonda gegründeten Organisation «Fire Drill Fridays» (dt. Feueralarm-Freitag) protestiere Fonda künftig immer freitags mit Hunderten Anhängern mit Plakaten für das Verbot von neuen fossilen Brennstoffen.

Auf dem Washingtoner Polit-Zentrum Kapital seien außer Fonda weitere 15 Mitkämpferinnen und Mitkämpfer verhaftet worden, heißt es.

Eine Alyssa Milano twitterte: «@Janefonda! You are my shero and inspiration. Thank you for your tireless work to make this world a better place.»

Jane Fonda sah sich unter anderem durch Greta Thunberg motiviert

Jane Fonda hatte erklärt, dass zu ihrer neuen Klima-Aktion sie von der schwedischen Umweltaktivistin Greta Thunberg angeregt worden sei:

«Greta sagte, dass wir handeln müssen, als wäre es eine Krise». Fonda geht noch einen Schritt weiter: man müsse handeln, «als würden unsere Häuser brennen».

Es gehöre ab sofort zu ihren Zielen, immer freitags mit ihren Anhängerinnen und Anhängern auf die Straße zu gehen, wird sie von der Washington Post zitiert:

«Wir nennen es den ‹Fire Drill Friday›. Und wir werden zivilen Ungehorsam betreiben und jeden Freitag verhaftet werden.» Um immer freitags vor dem Kapitol demonstrieren zu können, sei Fonda übergangsweise extra nach Washington D.C. umgezogen.

Wikipedia führt zur Biographie der Hollywood Legende aus:

«Jane Seymour Fonda (* 21. Dezember 1937 in New York) ist eine US-amerikanische Schauspielerin. Die zweifache Oscar-Preisträgerin (1972 und 1979; siehe Auszeichnungen) entwickelte sich in den 1960er und 1970er Jahren vom Sexsymbol zu einer ernsthaften Charakterdarstellerin. Sie engagierte sich im Kampf gegen den Vietnamkrieg und avancierte später mit zahlreichen Aerobic-Videos zur Fitness-Queen.»[3]

Einzelnachweise

[1] Jane Fonda bei Klima-Demo verhaftet, in: BLICK Schweiz vom 12.10.2019. Abgerufen am 13.10.2019.

[2] «TEACH-IN: DER GRÜNE NEW DEAL, in: Jane Fonda Webseite https://firedrillfridays.com. Abgerufen am 13.10.2019.

[3] Jane Fona, in: Wikipedia Deutschland.

gefällt mir
2
 

Lesen sie jetzt