Index

Strom
47,4 Mio. Menschen nach Stromausfall in Argentinien und Uruguay wieder am Netz
Sabotage am Stromnetz ist zwar längst Bestandteil von Cyberkriegen. So schrieb beispielsweise unlängst die New York Times, dass es in den USA unter Führung der NSA eine Cyber-Kriegstruppe gebe. Sie wolle gezielt Staaten mit flächendeckenden Stromausfällen bestrafen, wenn diese Dinge täten, welche den USA nicht passten. Auch Russland solle so eine Kampftruppe haben.
Strompreise
CSP-Anlagen: Solarenergie benötigt noch zu viel Wasser
Riesige Solarenergie-Anlagen werden weltweit immer umfangreicher aufgestellt: Überall wo die Sonne heißt scheint, wo Geröll oder Wüste ist, ziehen Unternehmen Solaranlagen hoch.
Strom
Chinas Kohle Bergbau feiert deutsche Hydraulische Maschinen
Während in Deutschland ein geradezu hysterischer Umgang mit dem jahrhundertealten Bergbau zu beobachten ist, feiert China den Abbau von Steinkohle und Braunkohle. So frohlockt man im Reich der Mitte, dass man heute 40 Prozent mehr Kohle abbauen könne, als vor Jahren noch prognostiziert worden war. Zudem freut man sich in China über die gute Bergbautechnik aus Ländern wie Deutschland. Doch auch in China gibt es im digitalen Zeitalter Nachwuchsprobleme.
Politik
Polen diskutiert über hohe Kosten der Energiewende
Wie in Deutschland und einigen anderen EU-Staaten, diskutieren auch Politiker, Unternehmer und Bürger in Polen, inwiefern die Energiewende hin zu nachhaltigerer und umweltschonender Energieproduktion vorangetrieben werden könnte. Vor allem die Kosten machen Sorge.
Politik
Venezuela verurteilt Seeblockade durch USA die auch Medikamente verhindert
Eigentlich sind die Weltmeere freies Gebiet. Niemand darf dort eine andere Nation am internationalen Handel blockieren. Niemand? Die USA setzen sich im Falle von Venezuela wie schon so oft in den vergangenen Jahrzehnten über internationales Recht hinweg. Das kritisiert nun auch Venezuelas Präsident Nicolas Maduro.
Windenergie
«Schweiz subventioniert lieber ineffiziente Windanlagen als im Schwellenland dreckiges Kohlekraftwerk zu ersetzen»
Aufgespießte Thesen - Es ist eine provokative Aussage, die Markus O. Häring, Geologe aus der Schweiz in einem Gastbeitrag in der Basler Zeitung tätigt.[i] Häring ist Vize-Präsident des sogenannten Carnot-Cournot-Netzwerk, einem «Think-Tank für Politberatung in Technik und Wirtschaft». Zudem schrieb er das Buch «Sündenbock CO2».
Studien
Vier von fünf Deutschen dauert Energiewende zu lange – nur zahlen will kaum jemand
Zahlen will es zwar kaum jemand: Sonst wären nicht gut 20 Prozent der Deutschen jährlich damit beschäftigt, Energieversorger zu wechseln und einen für Energieversorger häufig im ersten und zweiten Jahr nicht kostendeckenden Stromtarif abzuschließen. In den Kanon einer angeblich zu langsamen Energiewende reiht sich trotzdem jeder gerne ein:
EEG-Umlage
Französischer Energieversorger Engie will weltweit Nummer eins bei Null-CO2-Wirtschaft sein
Ist es Getöse, oder könnte es Realität werden? Die Neue Zürcher Zeitung berichtet, wonach die Konzernchefin des französischen Energieversorgers Engie, Isabelle Kocher, gemeinsam mit Finanzchefin Judith Hartmann «innerhalb von drei Jahren» den Energieriesen umgebaut habe.[i] Die Engie SA nannte sich bis 2015 GDF Suez. Der Umsatz lag 2016 bei 66,6 Milliarden Euro.
Strompreise
Kohle-Ausstieg - Strompreis könnte um 20 Prozent steigen
Experten befürchten, dass der Ausstieg aus der Kohleverstromung den Strompreis in die Höhe schnellen lässt. Neben der Ökostromumlage, den Netzentgelten und Steuern kommt damit ein weiterer Kostentreiber auf die Verbraucher zu.
Strompreise
Weltwoche spricht von Deutschlands Flatterstromdrama wegen Ökostrom
Während am Ostersonntag 2019 die Öko Bewegung es als großen Tag gefeiert habe, dass an diesem Tag fast der komplette Strombedarf in ganz Deutschland mittels Windkraft und Photovoltaik, also Sonnenenergie, produziert worden sei, spricht die Schweizer Weltwoche von einem Drama um "Deutschlands Flatterstrom". (1)
EEG-Umlage
Schiffe sollen stärker Strom an Land tanken
Tanker und Kreuzfahrtschiffe produzieren den Strom, den sie benötigen, in eigenen Stromgeneratoren. Doch das scheint umweltschädlicher zu sein, als wenn Strom in bestimmten Ländern wie Deutschland an Land getankt wird. Das behaupten zumindest einige Politiker.
EEG-Umlage
Eon-Chef will C02 Preis von 30 Euro pro Tonne CO2 Ausstoß für alle Wirtschaftsbereiche
Am Ende zahlt es der berühmte "Endkunde": Also die Verbraucher, Bürger, aber auch Unternehmen. Die von Schüler-Demonstranten weltweit seit Monaten geforderte weitere CO2-Abgabe. Schon heute wird alleine das Benzin in Europa mit bis zu 85% Steuern belegt.
Windenergie
Tagung zur Zukunft der Windenergie in Nordrhein-Westfalen am 23. Mai
Die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen lädt für den 23. Mai zur Diskussionsrund zur Zukunft der Windenergie ein. Die Veranstaltung wird im Schulungszentrum in Bad Sassendorf ausgerichtet.[i]
Windenergie
Radikalumbau bei Siemens: Energiesparte wird mit Börsengang ausgelagert
Der Bau von Windrädern oder Kraftwerken bringe weitaus weniger Rendite, als es die wichtige Digital- und Softwaresparte von Siemens brächte. Auch deshalb solle nun die Energiesparte von Siemens abgespalten werden und eigenständig an die Börse gebracht werden. Auf diesen Nenner lässt sich der bevorstehende Börsengang der Siemens Energiesparte Gas & Power bringen.[i]
EEG-Umlage
Jetzt wird es irre – 356 Euro CO2-Steuer für Flug nach Peking in der Schweiz im Gespräch
Leben wir in einer Demokratie oder Öko-Diktatur? Diese Fragen stellen sich immer mehr Bürger, die teils aberwitzig hohe Abgaben bezahlen sollen für die Energiewende.