Jetzt wird es irre – 356 Euro CO2-Steuer für Flug nach Peking in der Schweiz im Gespräch

Leben wir in einer Demokratie oder Öko-Diktatur? Diese Fragen stellen sich immer mehr Bürger, die teils aberwitzig hohe Abgaben bezahlen sollen für die Energiewende.

sa
Wahsinn: Will die Schweiz bald fast 400 Euro CO2-Abgabe von Bürgern für einen Asienflug kassieren? Hier Bangkok.

Schon heute kassiert beispielsweise in Deutschland der Staat jeden zweiten Euro, den Bürger für Strom ausgeben, in Form einer exorbitant hohen Stromsteuer. Ähnlich dramatisch könnte es zumindest im Flugbereich möglicherweise bald in der Schweiz aussehen.

Dort, rechnet jetzt «travelnews.ch» vor, überlege man derzeit, ob nicht pro Flugkilometer 2,6 Rappen für eine CO2-Steuer erhoben werden sollten.[i]

Solche Planspiele gebe es, so das Reiseportal, derzeit im Schweizer Bundesamt für Umwelt (Bafu), worüber wiederum die «NZZ am Sonntag» geschrieben habe.

Die travelnews rechnet vor: Würde ein solcher Ökoplan umgesetzt, würde ein Flug mit der Swisscom oder Lufthansa von Zürich nach Berlin bei knapp 700 Kilometern künftig um bis zu 18 Franken teurer – hin und zurück fiele entsprechend wohl das Doppelte an.

Luxusflug nach Asien Dank Steuer

Ein Flug nach Peking (8000 Kilometer) könne Dank einer zusätzlichen Abgabe für CO2-Emissionen bis zu 200 Franken, one way 176 Euro, teurer werden. Hin- und zurück könnten also rund 352 Euro an Mehrkosten pro Flugticket anfallen.

  • Das entspräche also für einen Asienflug einem Preisaufschlag von 30 bis 40 Prozent pro Flugticket in der Eco-Klasse.

Immerhin: Der Schweizer Bundesrat könne aber wohl eine solch aberwitzig hohe Passagiersteuer nicht einfach einführen, schreibt das Reise-Fachmagazin. Es fehle derzeit nämlich die Rechtsgrundlage.

Millionen Menschen sollen blechen

Problemlos erhoben werden könne so etwas allenfalls als eine Lenkungsabgabe. Diese müsse dann aber auf jeden Fall zu einem Grossteil nachweisbar an die Bevölkerung zurückerstattet werden.

Doch so oder so: Am meisten leiden dürften bei solch drastischen Zusatzsteuern jene Menschen mit eher weniger Geld: Studenten also oder Berufsanfänger, aber auch Millionen Menschen, die eh schon jeden Cent umdrehen müssen, wenn sie in den Urlaub fahren wollen, wozu auch viele Rentner gehören.

Einzelnachweise

[i] CO2-ABGABE: 200 FRANKEN PRO LANGSTRECKENFLUG, In: Travelnews.ch vom 5.5.2019.

gefällt mir
1
 

Lesen sie jetzt