Energiemarkt Grünwelt Energie von Stromio mit Abzock-Vorwürfen konfrontiert

Das Jahresendgeschäft spielt nicht nur bei Versicherungen eine große Rolle, sondern auch für Energieversorgungsunternehmen. Denn viele Verbraucher schauen sich in dieser Zeit nach einem möglichen neuen Energieversorger um.

Grünwelt Energie
Mit Bildern aus der Dritten Welt, hier arme Menschen, versucht Grünwelt von Stromio billig Marketing für sich zu machen.

Während die Menge der Verbraucher keine Probleme nach einem Anbieterwechsel hat, gibt es doch bei einigen Energieversorgern immer wieder Anlass für Kritik.

Wie kürzlich schon im Fall der Immergrün Energie, einem umstrittenen Energieversorger der nordrhein-westfälischen 365 AG (Bericht). [1]

Oder jetzt wieder bei einem seit Jahren in der Kritik stehenden Strom- und Gasanbieter aus Kaarst bei Neuss in Nordrhein-Westfalen:

So schilderte die BILD-Zeitung am Nikolaustag 2018, dass es einmal mehr Probleme bei Stromio gebe, beziehungsweise dem Stromversorger Grünwelt Energie. Grünwelt gehört zum Umfeld der Stromio GmbH.

Der Autor der BILD-Zeitung übertitelte seinen Artikel mit den Worten: "Bild nennt Namen Schwarzer Schafe. Mit diesen Tricks zocken uns Gas- und Stromanbieter ab". [2]

Im Text erfahren die Leser dann von versteckten Preiserhöhungen in Kundenanschreiben diverser Strom- und Gasversorger.

Der Vorwurf der BILD mit Blick auf Grünwelt: Ähnlich wie bei Immergrün habe Stromio versucht, die Preiserhöhung für Grünwelt in einem "eng bedruckten" Brief zu verstecken.

"Preiserhöhungen wie Werbebriefe getarnt"

Anstatt die Preiserhöhung von Grünwelt Energie transparent zu kommunizieren, habe sich der entscheidende Satz zur drastischen Preiserhöhung des Energieversorgers inmitten einer Bleiwüste befunden. Dort sei zwischen den Zeilen Folgendes zu lesen gewesen:

"Ab dem 24.01.2019 gilt in Ihrem Tarif grünstrom classic daher ein Arbeitspreis von 0,3130 EUR/kWh und ein Grundpreis von 10,42 EUR/Monat".

Heißt: Über die genaue Preisanhebung muss der Kunde erst einmal rätseln oder rechnen. Laut BILD habe das der Grünwelt-Kunde von Stromio auch gemacht. Sein Befund laut der Zeitung: "Der Strompreis und der Grundpreis wurden um 30 % erhöht".

Kein Wunder, dass der BILD-Autor dem intransparenten und dubiosen Verhalten des Anbieters auf den Grund gehen wollte und um Stellungnahme beim Energieversorger gebeten hat. Doch der Abzock-Stromanbieter habe sich in Schweigen gehüllt, so BILD. Eine Antwort sei ausgeblieben. Dennoch stehe für den Autor fest: Die Preiserhöhungen würden wie in Werbebriefen getarnt, was nicht seriös sei.

Stromio bestand auf Abzock-Klausel in Verträgen

Schon im Jahr 2017 machte ein Urteil des Bundesgerichtshofs aus Karlsruhe die Runde. Im Kleingedruckten schloss Stromio nämlich ein Sonderkündigungsrecht des Kunden bei Preiserhöhungen, die auf "staatliche" Faktoren zurückzuführen seien, aus. Nach Ansicht der Stromio AG waren das zum Beispiel gestiegene Preise in der Strombeschaffung durch neue Steuern, Abgaben oder Umlagen.

Soll heißen: Wenn durch staatliche Maßnahme der Strompreis steigt und der Anbieter die Erhöhung an seine Kunden weitergibt, dürften diese nicht von ihrem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen. Diese Klausel hatte jedoch vor Gericht nicht lange Bestand und musste aufgrund einer Klage der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen gestrichen werden. [3]

Zahlreiche Beschwerden über Grünwelt Energie der Stromio GmbH

Ärger mit Stromio beziehungsweise der Grünwelt Energie hatte jedoch nicht nur der BILD-Leser. Schnell lassen sich unzählige Beschwerden über den vermeintlichen "Stromdiscounter" im Internet finden. Laut einem Verbraucherblog gehörten zu den häufigsten Kundenreklamationen bei Stromio vor allem folgende Punkte:

  • Drastische Preiserhöhungen.
  • Nicht anerkannte Kündigungen.
  • Fehlerhafte Stromabrechnungen.

Ähnliches liest sich auf dem Reklamationsportal "Reclabox.de". Seit dem 20. Juli 2010 türmen sich dort 1440 Beschwerden zu Stromio. [4] Die auf Reclabox.de beschriebenen Fälle decken sich auch mit zahlreichen Kundenbeschwerden zu Grünwelt beziehungsweise Stromio auf dem Verbraucher-Bewertungsportal Trustpilot.com.

Dort wurden beispielsweise 8 von 11 Einträgen mit ungenügend bewertet. Die Vorwürfe der Verfasser sind ebenfalls "extreme Erhöhungen", "lange Warteschleifen" und „verloren gegangene Kündigungsschreiben“. Die Trustpilot-Community statuiert: "Gruenwelt" der Stromio GmbH sei lediglich "mangelhaft". [5]

Eine Nutzerin schreibt beispielsweise unter https://de.trustpilot.com/review/www.gruenwelt.de:

"Unmöglich. Habe letztes 2017 wechseln wollen, entschied mich für Stromio Hab leider zu spät bei meinen jetzigen Anbieter die Kündigung losgeschickt. Also musste ich noch bis jetzt warten, um bei Stromio zu wechseln. Jetzt bekam ich die Daten zugeschickt. 95,- monatlich?? mir fiel die Kinnlade runter. Beim jetzigen nur 60,- Hab versucht zu verhandeln das man mich runtersetzt, man gab mir die Möglichkeit auf 75,- runterzugehen, aber dann auf 2 Jahre und keinen Bonus........ Ich war sprachlos. Kündigung losgeschickt. Abgelehnt. Es sei zu spät ich hätte direkt Anfang 2018 widerrufen können, jetzt geht es nicht. Nun muss ich 95 zahlen anstatt wie jetzt 60. werde wohl in den sauren Apfel beißen müssen, aber werde schon im Sommer direkt zum Jahresende 2019 kündigen damit es ja nicht heißt es sei zu spät- Die größten Betrüger, die ich jäh gesehen habe...".

"Verein ein ist Fall für den Staatsanwalt!"

Kritik gibt es auch auf stromvergleich24.de. Eine Kundin schrieb hier beispielsweise im Sommer 2018 zu Grünwelt:

„Dieser Verein ein ist Fall für den Staatsanwalt! Erst die Kunden mit Sofortbonus locken u. nach einem Jahr werden die Kunden so richtig abgezockt. Ich kann nur sagen Finger weg von solchen arglistigen Taschenspielern. Habe für 3500 kW brutto im Jahr 1082,11 € zahlen müssen , u. im 2. Jahr forderte Grünwelt für 3710 kWh genau 1.446,50 €. Das ist die absolute Lumperei . Also Leute warnt auch alle Eure bekannten vor diesen Machenschaften bei Grünwelt.“

Portale wie aboalarm.de bieten unzufriedenen Kunden der Stromio GmbH an, direkt über das Portal zu kündigen. Unzufriedene Kunden müssen dort nur Ihre Zähler- und Kundennummer eintragen, ein Formular ausdrucken und unterschrieben an die Stromio GmbH schicken. [6]

Zu Grünwelt Energie gehören folgende Produkte rund um Strom und Erdgas: grünstrom easy, grünstrom classic, grünstrom pur 12, grünstrom pur, grünstrom profi 12, grünstrom profi 24, grüngas easy, grüngas classic, grüngas pur 12, grüngas pur, grüngas profi oder die grüngas profi 24.

Grünwelt firmiert unter der Grünwelt Wärmestrom GmbH aus Kaarst beim Amtsgericht Neuss (Geschäftsführer: Andreas Bach). Vertragspartner für über gruenwelt.de vermittelte Stromverträge ist die Stromio GmbH, ebenfalls aus Kaarst (Geschäftsführer: Ömer Varol).

Einzelnachweise:

[1] So verstecken Abzock-Firmen Preiserhöhungen, in: bild.de vom 27. November 2018, Abruf am 06. Dezember 2018.

[2] Mit diesen Tricks zocken uns Gas- und Stromanbieter ab, in: bild.de vom 06. Dezember 2018, Abruf am 06. Dezember 2018.

[3] BGH-Urteil: Kündigungsrecht bei Strompreiserhöhungen von Verbraucherzentrale NRW, in: verbraucherzentrale.de vom 05. Juli 2018, Abruf am 06. Dezember 2018.

[4] Reclabox Beschwerden über Stromio GmbH, in: reclabox.de, Abruf am 06. Dezember 2018.

[5] Bewertung Gruenwelt, in: Trustpilot.com vom 06. Dezember 2018, Abruf am 06. Dezember 2018.

[6] Kündigungsschreiben Stromio GmbH von aboalarm.de, in: aboalarm.de, Abruf am 06. Dezember 2018.


gefällt mir
5
 

Lesen sie jetzt